Repräsentative Befragung bestätigt Kaufwünsche im Bereich Foto und Video bis Jahresende

Der Photoindustrie-Verband (PIV) hat gemeinsam mit der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) eine Umfrage gestartet. Diese besagt, dass das Aufnehmen von Fotos und Bewegtbildern weiterhin beliebt und im Alltag kaum mehr wegzudenken ist. Besonders bei den unter 40-Jährigen gehören Bildaufnahmegräte wie Smartphones und Kameras zu den täglichen Begleitern. Das spiegelt sich auch im Konsumverhalten der Verbraucher:innen wider. So haben viele Käufer:innen bis zum Jahresende hohe Kaufabsichten für neue Hardware im Bereich Foto und Video. Der lokale Fachhandel, also die Fotohändler vor Ort, bleibt beim Kauf von Digitalkameras die erste Anlaufstelle.

Foto und Video als täglicher Begleiter

Die Umfrage ergibt, dass fast die Hälfte aller Befragten mindestens einmal pro Woche fotografiert. Rund 32 Prozent der Befragten fotografieren täglich oder mehrmals pro Woche. Das zeichnet sich vor allem in der jüngeren Zielgruppe der unter 40-Jährigen ab. Hier geben fast die Hälfte aller Teilnehmer:innenn an, täglich oder zumindest mehrmals die Woche zu fotografieren. Auch das Thema Bewegtbild beschäftigt immer mehr Fotograf:innen: 18 Prozent der Befragten filmen mindestens einmal pro Woche, bei den unter 40-Jährigen liegt der Wert bei 27 Prozent.

Hohe Nachfrage nach Smartphones als auch Digitalkameras

Aktuell beschäftigen sich rund 42 Prozent aller Befragten damit, bis Ende 2021 ein Smartphone zu kaufen oder zu verschenken. Allerdings spielen auch rund 16 Prozent der Befragten mit dem Gedanken, im gleichen Zeitraum eine Digitalkamera mit Wechselobjektiv und weitere 15 Prozent eine Digitalkamera ohne Wechselobjektiv zu erwerben. Weiterhin beliebt sind zudem Action-Kameras und Drohnen mit Kamera: Die Kaufabsicht von Action-Kameras ist vor allem bei den Befragten unter 50 Jahren überdurchschnittlich hoch. Bei den 18-29-Jährigen liegt der Wert bei 15 Prozent, bei den 30-39- und 40-49-Jährigen sogar bei 18 Prozent. Rund 12 Prozent der Befragten denken über den Kauf einer Drohne mit Kamera bis Jahresende nach.

Kameras werden bevorzugt vor Ort in einem (Fach-)Geschäft gekauft

Insbesondere im Bereich Digitalkameras hat die Umfrage von PIV und GfK ergeben, dass die Endkund:innen, die kaufen wollen, bevorzugt im stationären (Fach-) Handel kaufen: Bei Digitalkameras mit Wechselobjektiv planen rund 42 Prozent den Produkterwerb vor Ort, nur rund 22 Prozent wollen im Internet kaufen. Auch Digitalkameras ohne Wechselobjektiv werden bevorzugt vor Ort gekauft: 33 Prozent planen ein Ladengeschäft aufzusuchen, während 21 Prozent den Online-Kauf vorziehen. Bei den Action-Kameras liegt der Wert sogar noch höher: 43 Prozent der Befragten, die eine Action-Kamera kaufen wollen, möchten sich im Laden beraten lassen und dort kaufen, 21 Prozent tendieren auch hier zum Online-Kauf. Bei den Drohnen mit Kamera hält sich die Meinung der Verbraucher:innen die Waage: 33 Prozent gaben an, im lokalen Handel kaufen zu wollen, ebenfalls 33 Prozent im Internet. Im Bereich Smartphones geht der Trend klar pro Online-Kauf: Während nur 29 Prozent der Befragten mit konkreter Kaufabsicht ihr neues Endgerät im Fachgeschäft kaufen wollen, liegt der Wert der Online-Käufer:innen mit rund 36 Prozent deutlich höher. Generell bevorzugen Frauen beim Kauf eines Geräts zum Fotografieren oder Filmen deutlich eher ein (Fach-)Geschäft vor Ort als das Internet.

 

* Alle im Text aufgeführten Zahlen basieren auf dem GfK eBUS® zwischen dem 19.08. und 22.08.2021.